Lichtechte Pflanzen- & Naturfarben

„Ja geht sowas überhaupt?“
„Sind Naturfarben überhaupt lichtecht?“
„Verblassen die nicht ganz schnell?“
„Wäscht sich das nicht raus?“

Das sind die klassichen Fragen, die sofort beim Thema Pflanzen- und Naturfarben gestellt werden. Und meine Antwort ist denkbar einfach:
Selbstverständlich ist meine pflanzengefärbte Wolle lichtecht!

Es gibt Pflanzen, deren Farben Jahrhundert und Jahrtausende überdauern und heute noch so strahlen wie zu der Zeit, als sie gefärbt wurden. Dazu reicht ein Besuch in einem beliebigen Museum, um sich selbst davon zu überzeugen. Genauso gibt es natürlich auch Pflanzen, deren Farben nicht so lange überdauern, diese verblassen also mit der Zeit.

Das Wissen darüber, welche Pflanzen lichtecht färben und welche nicht, ist nie verloren gegangen. Es bedarf etwas Mühe, Recherche und Experimentierfreudigkeit, um lichtechte Pflanzenfärbungen zu erhalten.

Meine Färberezepte sind alle auf Lichtechtheit geprüft und beruhen auf Rezepten und Naturfarben, die sowohl licht- wie auch waschecht sind. D.h. die Farbe verblasst weder beim Waschen ohne Bleichmittel, noch durch Lichteinwirkung.

Ich verzichte ganz bewußt auf das Färben mit Pflanzen, die nicht licht- und waschecht sind. Einzige Ausnahme sind spezielle Färberezepturen, die gezielt darauf abgestimmt sind, dass eine Pflanze, die ansonsten nur wenig lichtecht ist, in der Kombination mit anderen Pflanzen tatsächlich lichtechte Resulate liefert – das sind die kleinen Färbegeheimnisse, die mein Herz höher schlagen lassen.